Digitale Volumentomographie

Neben einem konventionellem digitalen Kleinbildröntgengerät und digitalem Panoramaröntgen verfügt die Praxis auch über einen digitalen Volumentomographen (DVT). Dabei handelt es sich um ein High-Tech-Bildgebungsverfahren, mit dem dreidimensionale Röntgenbilder erstellt werden können – gleichwertig einer Computertomographie (CT) allerdings mit deutlich geringerer Strahlenbelastung als beim konventionellen CT.

Der wesentliche Vorteil von DVT-Aufnahmen ist, dass sie eine deutlich präzisere und aussagekräftigere Diagnostik ermöglichen: Oft ist es zum Beispiel erst durch die 3D-Darstellung möglich, die exakte Breite des Kieferknochens zu erkennen, beherdete Wurzeln zu identifizieren oder den räumlichen Verlauf einer wichtigen Nervenbahn zu beurteilen und diese entsprechend zu schützen.

Im Gegensatz zu einer Computertomographie wird die Aufnahme nicht in einer beengten Röhre sondern stehend in einem offenen Gerät in nur wenigen Sekunden angefertigt. Da wir die Aufnahmen in unserer Ordination anfertigen, entfällt die Überweisung in eine radiologische Praxis. Sie sparen sich Wartezeiten und unnötige Wege.