Korrektur von Wangen, Lippen- und Zungenbändchen

Wenn zwischen den oberen mittleren Schneidezähnen ein Spalt (sog. Diastema mediale) besteht, kann ein tief ansetzendes Lippenbändchen hierfür die Ursache sein. Das Bändchen besteht aus festem Bindegewebe und verhindert ein Zusammenwachsen der Schneidezähne. Die Lücke zwischen den Zähnen stört nicht nur ästhetisch, sondern kann auch zu funktionellen Störungen führen.

Das Lippenbändchen wird durchtrennt und mit einigen Nähten so verschlossen, dass es nicht wieder im ursprünglichen Zustand zusammenwachsen kann. Danach schließt sich die Lücke zwischen den Schneidezähnen entweder langsam von alleine, oder die Zähne werden durch kieferorthopädische Maßnahmen zusammengeschoben.

Ähnliche Situationen können an der Unterlippe, den Wangen oder an der Zunge bestehen. An der Unterlippe kann ein Lippenbändchen durch zu starken Zug zu Zahnfleischrückgang an den unteren Schneidezähnen führen. Ein Zungenband kann für Probleme beim Sprechen verantwortlich sein.

In all diesen Fällen handelt es sich um harmlose Eingriffe, die in kurzer Zeit durchgeführt werden. Wir beraten Sie gerne.