IMPLANTOLOGIE
Implantate

Das Einbringen von Implantaten gehört für uns zur täglichen Routine.

Ein Zahnimplantat ist eine kleine Schraube aus körperverträglichem Titan. Es übernimmt die Funktion einer künstlichen Zahnwurzel. Das Zahnimplantat wird direkt in den Kieferknochen eingesetzt, der in der Folge an die Implantatoberfläche anwächst und das Implantat damit fest verankert.

Auf den Implantaten lässt sich Zahnersatz fest verankern – für optimale Ästhetik und festen Halt. Während das Einsetzen der Implantate durch den Kieferchirurgen erfolgt, versorgt Ihr Zahnarzt diese mit den sichtbaren Kronen und Brücken.

Wir arbeiten mit verschiedenen Implantatsystemen und -herstellern und wählen in Absprache mit Ihrem behandelnden Hauszahnarzt das für Sie am besten geeignete Implantatsystem aus.

Knochenaufbau

Der Kieferknochen bildet das „Fundament“ für Implantate.

Ähnlich wie sich auch Muskeln im Körper zurückbilden, wenn diese nicht „benutzt“ bzw. trainiert werden, so bildet sich auch der Kiefer zurück, wenn Zähne entfernt wurden und keine Kaukräfte mehr auf den Kieferknochen einwirken.

Reicht der vorhandene Kieferknochen zur Verankerung von Implantaten nicht aus, kann der Operateur das Knochenvolumen durch spezielle Techniken – sog. Augmentationen – wieder aufbauen. Kleinere Defizite können mit Knochenspänen ausgeglichen werden, die im Zuge der Implantation gesammelt werden (z.B. mit einem speziellen Filter bei der Implantatbohrung). Häufig ist es sinnvoll, solche Knochenspäne mit Knochenersatzmaterialien zu vermischen. Diese Art von Knochenaufbau kann gleichzeitig mit der Implantation erfolgen. Bei größeren Defekten werden Knochenstücke verwendet, die gleichzeitig oder in einer gesonderten Operation eingesetzt werden.

Weichgewebsaufbau

Um bei einer Implantatversorgung insbesondere im Bereich der „sichtbaren Zähne“, also den Oberkieferfrontzähnen möglichst natürliche Ergebnisse am Zahnfleisch zu erzielen, kann es notwendig sein das Zahnfleisch zu verdicken. Auch hierzu können wir Sie gerne beraten.

Aus den zahlreichen Methoden und Möglichkeiten suchen wir die für Sie optimale Kombination heraus. Wir sind in der Lage, sämtliche gängigen Weichgewebsrekonstruktionen mit körpereigenen Gewebe und verschiedenen hochwertigen Ersatzmaterialien anzubieten und durchzuführen.

Ob aufbauende Maßnahmen notwendig sind und welche Art von Rekonstruktion in Ihrem Falle sinnvoll ist, kann erst nach einer Untersuchung im Rahmen eines Beratungstermins entschieden werden. Falls erforderlich, planen wir diese Verfahren – häufig auch in Kombination mit Knochenaufbaumaßnahmen – mithilfe dreidimensionaler digitaler Röntgenverfahren (Digitale Volumentomographie).