Talgzysten

Sogenannte Atherome werden auch als Talgzysten oder im Volksmund als Grützbeutel bezeichnet. Sie bilden sich infolge einer Verstopfung des Ausführungsganges für das Talgdrüsensekret und befinden sich häufig in der behaarten Kopfhaut, im Gesicht oder Nacken.

Abgesehen davon, dass diese kugeligen Gebilde ästhetisch stören, treten meist erst dann Beschwerden auf, wenn sie sich entzünden oder eitrig infizieren. Häufig müssen diese entzündeten Talgzysten dann zunächst in einem Zwischenschritt eröffnet werden, damit der infizierte Inhalt abfließen kann. Am besten sollten allerdings Talgzysten entfernt werden, noch bevor sie sich entzünden.

Üblicherweise handelt es sich um einen harmlosen und kurzen Eingriff in lokaler Betäubung.