Verhalten nach der Operation

Diese Hinweise sollen Ihnen die Zeit nach der Operation erleichtern und zu einer ungestörten Wundheilung beitragen.

  • Beißen Sie etwa eine halbe Stunde lang auf den eingelegten Tupfer, dadurch können Nachlutungen vermieden werden.
  • Häufig kommt es nach der Operation zu einer Gesichtsschwellung. Diese nimmt an den ersten beiden Folgetagen sogar zu und ist morgens meist stärker ausgeprägt als abends. Den betroffenen Kieferbereich können Sie mit kalten Umschlägen kühlen – allerdings bitte nie Eis oder Cool-Packs direkt auf die Haut legen, sondern in ein Tuch einwickeln, um Kälteschäden auf der Haut zu vermeiden.
  • Vermeiden Sie Wärme (keine Schals, keine Sauna, kein Solarium!)
  • Nach Abklingen der Spritzenwirkung treten häufig Schmerzen im Wundgebiet auf. Sie können bei Bedarf Schmerzmittel einnehmen, die wir Ihnen verschreiben. Wir empfehlen Ihnen, die erste Tablette schon vor dem Abklingen der örtlichen Betäubung einzunehmen. Nehmen die Schmerzen jedoch im Laufe der nächsten Tage zu, sollten Sie zu einer Nachbehandlung kommen.
  • Eine erschwerte Mundöffnung kann auftreten. Das ist normal. Sie sollten aber das Mundöffnen wieder üben. Keine Sorge: die Nähte werden dabei nicht aufgehen.
  • Achten Sie auf sorgfältige Mundpflege: In den ersten 24 Stunden sollten Sie keine Mundspülungen durchführen, dies regt Nachblutungen an. Sie sollten auch nicht häufig ausspucken. Am folgenden Tag führen Sie die Zahnpflege wie üblich unter Schonung des Wundgebietes aus, am besten mit einer weichen Handzahnbürste. In der ersten Woche sollten Sie jedoch keine Munddusche benutzen.
  • Essen und trinken Sie bitte erst, wenn die Wirkung der Betäubungsspritze vollständig abgeklungen ist. Dadurch vermeiden Sie Verletzungen, z.B. Bisse in die Wangenschleimhaut, die Sie durch die Spritzenwirkung zunächst nicht bemerken würden. In den ersten Tagen nach der Operation ist weiche und nicht zu warme Kost am besten geeignet – bitte keine feste, scharfkantige Kost (keine Kekse etc.)
  • Rauchen Sie drei Tage nach der Operation nicht und trinken Sie keine alkoholischen oder kohlensäurehaltigen Getränke, keinen starken Kaffee! (die Wärme des Kaffees in Verbindung mit dem blutdrucksteigernden Effekt des Coffeins könnte Nachblutungen fördern)
  • Gönnen Sie Ihrem Körper etwas Ruhe und Erholung! Verzichten Sie eine Woche auf sportliche Betätigung mit hoher körperlicher Belastung!
  • Sollte es erneut aus der Wunde bluten, legen Sie ein zusammengefaltetes Stofftaschentuch (kein Papiertaschentuch) auf die Wunde und beißen 30 Minuten so zu, dass der Stoff auf die Wunde gedrückt wird. Wenn die Blutung nicht zum Stillstand kommt, ist ärztliche Hilfe erforderlich. In keinem Fall spülen oder fortgesetzt ausspucken.
  • In der Regel erfolgt die Nahtentfernung ein bis zwei Wochen nach dem Eingriff.

Bitte rufen Sie uns bei Unklarheiten an! Wir wünschen Ihnen gute Besserung!